Kollage

Objekte aus der Blutbuche

Die Blutbuche aus dem Park von Schloss Wilhelmsbad in Hanau

Als am Abend vom 10ten Februar 2020 der Orkan Sabine über das Land fegte, wurden viele Bäume entwurzelt. So fiel auch im Park von Schloss Wilhelmsbad die alte Blutbuche (ein Naturdenkmal ) um, zum Glück nicht auf das Schloss oder gar auf Menschen!
Blutbuche

Ich erfuhr von einem befreundeten Schreinermeister, dass der Baum besichtigt werden kann und evtl. Stücke davon erhältlich wären. Frau Goerge von der Naturschutzbehörde würde auch dort sein. Da ich etwas früher vor Ort war, konnte ich schon das umgefallene Naturdenkmal bewundern.

Für meine Arbeiten genügen auch etwas kleinere Stammabschnitte, sodass ich die Arbeiter, die bereits anfingen, die Äste abzutrennen fragte, ob ich davon ein paar Stücke in mein Auto laden könnte.

So hatte ich dann 6-8 recht schwere „Stämmchen“ von ca 30-40cm Durchmesser ausgesucht. Der Schreinermeister wählte den längsten und breitesten Stammabschnitt, den er nach Göttingen transportieren ließ, um ihn für Naturholzmöbel aufsägen zu lassen. Dieses Holz trocknet jetzt einige Jahre bei der Schreinerei, in einer eigens dafür errichteten Trockenbehausung.

Ein anderer grösserer Abschnitt ging an einen Bildhauer, der daraus eine, oder mehrere Skulpturen sägen wird.

Zu Hause angekommen entlud ich die Stämme und lagerte sie im freien im Hof vor meiner Werkstatt. Da frisches Buchenholz sehr rissfreudig ist, wollte ich das Holz so schnell wie möglich verarbeiten. Beim Drechseln lässt sich das Holz sowohl trocken, als auch im noch frischen Zustand bearbeiten. Die Verarbeitung im frischen Zustand wird Grünholz- oder Nassholzdrechseln genannt (siehe auch meine Arbeitsweise). 

Beim Zurechtschneiden der Blutbuche fiel mir der schon teilweise angerissene Kern auf, den ich in die Arbeiten integrieren wollte. Meine Idee war, aus dieser Blutbuche ganz unterschiedliche Gefäße zu schaffen. Flache, hohe, kugelige, hohle – einfach 11 einzigartige Objekte!

Die Objekte der Blutbuche sind alle geölt, eins der Gefäße sogar mit weisspigmentiertem Öl, da das frische Buchenholz sehr hell, fast weiß war. Je länger ich an den Bucheabschnitten arbeitete, desto dunkler wurden die Arbeiten. Die letzten bildeten sogar Stockflecken aus und das Holz wurde schon leicht porös und immer schwieriger zu bearbeiten

Das erste fertige Objekt war ca. Mitte Mai fertig und das letzte Objekt der Blutbuchen Serie wurde am 12.8.2020 fertiggestellt, sodass man sagen kann, dass von mir die ersten fertigen Arbeiten aus dem Naturdenkmal erschaffen wurden.

Eine Ausstellung der Gefäße war für den 27.03 bis 11.04.2021 in der Remisengalerie bei Schloss Philipsruhe geplant, wird aber wegen der Pandemie verschoben .

Ein Katalog mit den Arbeiten ist nun fertig und ist in meinem Shop als gedruckte Version im A5 Format erhältlich.

Den Katalog als PDF erhalten Sie als Geschenk für die Anmeldung zu meinem Newsletter. Bitte hinterlegen Sie hierzu Ihre E-Mail Adresse im unten angeführten Formular.

Bei den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks vom 9. bis 11.4.2021 wollte ich die Blutbuchen Objekte bei mir in der Werkstatt und bei gutem Wetter im Hof im Freien zeigen und die Ausstellung unter Einhaltung der Infektionsschutz-maßnahmen durchführen – dies geht nun aber nun nur virtuell. 

Ein Besuch bei mir ist nach Terminabsprache natürlich gerne möglich.

Aktuelle Informationen, wann die Ausstellung in der Remise stattfinden kann, werde ich noch bekanntgeben.

Hier Bilder der Objekte und Gefäße. Alle Arbeiten sind etwa max 30cm (hxbxt)